Stadtentwicklung

Teilnahmekurs mit Zertifikat

Expert*in für gesundes Wohnen (innenarchitektonische, baubiologische und wohnmedizinische Perspektive)

„Erst prägt der Mensch den Raum, dann prägt der Raum den Mensch!“ (Winston Churchill)
In unserer nordeuropäischen Welt verbringen wir 90 Prozent in Innenräumen, wie die Räumen Studie 2018 des Instituts YouGov zeigte. Doch wie viel Aufmerksamkeit widmen wir unseren wirklich? Spätestens nach den Corona-Lockdowns wissen wir, was Räume mit uns anstellen, wenn wir längere Zeit in diesen verbringen. In Bruchteilen von Sekunden wirken Räume auf das Verhalten und auf die Psyche ein, ohne dass wir die Ursachen direkt verstehen.
Was braucht es, damit Räume uns besser unterstützen oder uns sogar resistenter machen?

Dieses Seminar befasst sich auf drei Ebenen mit dem „gesunden Wohnen, wobei jeder/jede Dozierende das Thema  aus seiner Fachperspektive innenarchitektonisch, baubiologisch und wohnmedizinisch aufgreift und bearbeitet.

Zusammenfassung

Inhalt der Weiterbildung

Freitagnachmittag/Samstagvormittag: Professorin Sandra Bruns (Innenarchitektur):

Gesundes Leben aus der Sicht der Innenarchitektur

„Erst prägt der Mensch den Raum, dann prägt der Raum den Mensch!“ (Winston Churchill)

In unserer nordeuropäischen Welt verbringen wir 90% in Innenräumen, wie die Studie 2018 des Instituts YouGov zeigte. Doch wie viel Aufmerksamkeit widmen wir unseren Räumen wirklich? Spätestens nach den Corona-Lockdowns wissen wir, was Räume mit uns anstellen, wenn wir längere Zeit in diesen verbringen. In Bruchteilen von Sekunden wirken Räume auf das Verhalten und auf die Psyche ein, ohne das wir die Ursachen direkt verstehen.

Was braucht es, damit Räume uns besser unterstützen oder uns sogar resistenter machen?

In diesem Seminar ergründen wir, wie die Raumgestaltung zur Förderung der Gesundheit beitragen kann. Wir setzen uns mit Bedürfnissen und Wohnritualen der Nutzer:innen auseinander.

Erlangen Sie einen ersten Einblick ins innenarchitektonische Entwerfen, damit Sie für sich oder auch für andere Ihr Wohnumfeld positiv gestalten oder verändern können, um Lebensqualität zu steigern.

 

Folgende Themen werden bearbeitet: • Wahrnehmung / Der Raum ist unsere Dritte Haut • Raumatmosphäre / Was macht diese aus und wie kann ich diese beeinflussen? • Wohnbedürfnisse / Anamnese der Wohnbedürfnisse

Zum Schluss wird es eine kleine Abschlussaufgabe geben, die 30% des gesamt Zertifikates ausmacht.

 

Samstagmittag-Samstagabend: Thomas Jockel (Baubiologie)

Gesundes Wohnen aus Sicht der Baubiologie

Das Kernthema der Baubiologie ist das gesunde Wohnen. Welchen Einfluss nehmen die verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel Baumaterialien, Einrichtungsgegenstände, technische Ausstattungen oder auch das Umfeld auf die Nutzer von Gebäuden? Und was kann man bei Problemen in Gebäuden tun und verändern? Wie kommt man Schäden auf die Spur?

In dem Seminar gebe ich zu folgenden Themen einen Überblick:

  • Baubiologie
  • Chemische Innenraumbelastungen
  • Biologische Innenraumbelastungen
  • Physikalische Innenraumbelastungen
  • Vermeidung von neuen Innenraumbelastungen

Bei allen Themen nehme ich einen starken Bezug auf meine Erfahrungen aus der Praxis und lasse zahlreiche Fallbeispiele mit einfließen. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmenden einen Überblick über die Einflussmöglichkeiten für ein gesundes Wohn- und Arbeitsumfeld zu geben und dass sie möglichst auch Dinge für sich selbst umsetzen können.

 

Besonders im Kontext mit der Innenarchitektur und der Wohnmedizin erwartet die Teilnehmenden ein spannendes Seminar!

 

Sonntagmorgen: Professor Dr. med. Manfred Pilgramm (Wohnmedizin)

Einführung in das „Gesunde Wohnen“ aus wohnmedizinischer Sicht

Immer mehr Mitbürger klagen darüber in oder durch ihre Wohnung krank zu werden oder sich krank zu fühlen.

Im wohnmedizinischen Teil unserer Trilogie „Gesundes Wohnen“ soll auf die für jeden mögliche Diagnostik sowie auf sinnvolle Therapiemaßnahmen eingegangen werden.

Ebenso ist es wichtig zwischen einem psychischen und einem medizinischen Hintergrund von Beschwerden unterscheiden zu können.

Ein drittes Hauptmerkmal stellt die häufig in den Hintergrund geratene Prophylaxe von wohnmedizinischen Erkrankungen dar.

 

 

Samstagabend: Zertifikatsprüfung als Gruppenarbeit mit Professorin Sandra Bruns

Die Zertifikatsprüfungen für den baubiologischen und wohnmedizinischen Bereich finden nach dem Wochenende statt, die Zeiten werden gemeinsam mit den Teilnehmenden festgelegt.

Die Erfolgskontrolle erfolgt durch eine Multiple-Choice-Prüfung mit der Möglichkeit des mündlichen Ausgleichs.

Ihre Dozierenden

Manfred Pilgram

1976 – 1982     Studium Humanmedizin (Uni Würzburg)

1983                  Promotion (Summa cum laude)

1982 – 1986     Ausbildung zum HNO-Arzt (Ulm, Freiburg)

1987                   Facharztanerkennung

1988                  Zusatzbezeichnung Allergologie

1987 – 1989     Oberarzt HNO (Ulm)

1989 – 1993     Oberarzt HNO (Detmold)

1991                   Habilitation (Greifswald)

1993 – jetzt      Übernahme von 6 HNO-KV Sitzen in Lippe im HNO-Zentrum-Lippe (etwa 14.000 Patienten Erstkontakte im Quartal)

1999 – 2005     Institut für Tinnitusforschung- und Therapie

2010 – jetzt      Lehrgebiet Wohnmedizin (TH OWL)

2016                  Professur an der TH OWL

2022 – jetzt    „Gesundes Wohnen“ zusammen mit Prof. S. Bruns und Bau-Biologe T. Jockel

Sandra Bruns

1995-2001 Studium Innenarchitektur in Detmold, Abschluss Dipl. Ing Innenarchitektur (FH) 2002-2003 Wiss.
Mitarbeiterin in Hannover, InsUtut für Industrial Desig

2003 Start in die Selbstständigkeit in Berlin und freiberuflich für versch. Architekturbüros täUg

2007-2009 Lehrau]rag an der Detmolder Schule , Grundlagen des Entwerfens

2010 Gründung des Innenarchitekturbüros : Atelier Raumfragen in Berlin Bereiche: Wohnen, Hotel, Büro, Gastronomie

Seit 2019 Professur in Detmold, Lehrgebiet : Entwerfen mit dem Schwerpunkt Wohnen

Seit 2020 weiteres Modul im Lehrgebiet: Grundlagen des Entwerfens 14.12. 2022 _1.Vortrag zum Thema gesundes Wohnen in Horn-Bad Meinberg , EZUS

Thomas Jockel

Seit 2005 selbstständig als Baubiologe mit eigenem Sachverständigenbüro.

Tätigkeitsschwerpunkte: Analyse, Beratung und Gutachten bei den Themen Schimmelpilze, Schadstoffe, Wohngifte, Asbest, Elektrosmog, Gerüche. Beratung bei Kauf, Miete oder Bau von Immobilien. Dozent für verschiedene Institutionen.

2011 – 2021: Lehrbeauftragter für Baubiologie im Lehrgebiet Wohnmedizin an der Technischen Hochschule OWL

2019 – 2021: Lehrbeauftragter für Baubiologie im Lehrgebiet Medizinische Räume an der Technischen Hochschule OWL

2018 – 2020: Lehrbeauftragter für Baubiologie an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Holzminden

Informationen zu Ihrer Weiterbildung

Expert*in für gesundes Wohnen (innenarchitektonische, baubiologische und wohnmedizinische Perspektive)

Dozierende

Die Weiterbildung wird von Professor Dr. med. Manfred Pilgram, Professorin Sandra Bruns und Thomas Jockel angeboten.

Zielgruppe

Bauingenieur:innen / Fachleute in Bauunternehmen / Expert:innen für Wohngesundheit

Medizinische Grundkenntnisse sind nicht erforderlich, alles wird allgemein verständlich dargestellt.

Termine

Der Kursus wird als Wochenendseminar angeboten.

Freitags: 13:00 bis 18:00 Uhr
Samstags: 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
Sonntags: 09:00 bis 13:00 Uhr

Termine:

26. bis 28. April 2024

Kursort

Die Weiterbildung wird am Kreativ Campus Detmold stattfinden.

Abschluss

Diese Weiterbildung ist ein Teilnahmekurs mit zertifizierter Abschlussprüfung.

Teilnahmekurs mit Zertifikat

Expert*in für gesundes Wohnen (innenarchitektonische, baubiologische und wohnmedizinische Perspektive)

990,00 

inkl. 19% MwSt.

Enthält 19% MwSt.

Dieses Seminar befasst sich auf drei Ebenen mit dem „gesunden Wohnen, wobei jeder/jede Dozierende das Thema  aus seiner Fachperspektive innenarchitektonisch, baubiologisch und wohnmedizinisch aufgreift und bearbeitet.

Termininformation

18 UStd. / Wochenendseminar

Freitags: 13:00bis 18:00 Uhr
Samstags: 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
Sonntags: 09:00 bis 13:00 Uhr

Termine:

26. bis 28. April 2024

Veranstaltungsort

Kreativ Campus Detmold

max. Teilnehmer/-innen

Maximal 24 Teilnehmende

Es sind noch Plätze frei.