Big Data

Teilnahmekurs mit Zertifikat

Datenbanken-Anwender*in - Schwerpunkt relationale Datenbanken

Daten, Daten und wieder Daten. Wenn die Rede von Industrie 4.0 ist, dann ist inzwischen offensichtlich, dass diese nur mittels vieler Daten zu realisieren ist. Während der Produktion von Gütern fallen sehr viele Daten an die ordentlich erfasst, übertragen und gespeichert werden müssen. Besonders der letzte Punkt bildet den Zentralen Inhalt des Kurses. Die sich anschließende Datenanalyse wird nur sehr kurz angeschnitten und kann in einem anderen Kurs vertieft werden.

Der übliche Weg wie Produktionsdaten üblicherweise sicher abgelegt werden liegt in klassischen, relationalen Datenbanken. Deren Design, Inbetriebnahme und Bedienung ist das zentrale Element dieses Kurses. Darüber hinaus werden auch andere Datenbanksysteme kurz vorgestellt.

Alle theoretisch besprochenen Datenbankaufgaben werden an Beispielen ebenfalls praktisch eingeübt.

Zusammenfassung

Inhalt der Weiterbildung

  • Daten als Grundlage der Industrie 4.0
  • Was sind überhaupt Produktionsdaten
  • Anforderungen an Datenspeichersysteme
  • Vorstellung verschiedener Datenbankmodelle
  • Vorstellung aktuell verfügbarer Datenbanksysteme
  • Aufsetzen eigener Datenbanksysteme (Praxisbeispiel)
  • Detailierung zu relationalen Datenbanken und Sequel (structured English query language) als Abfragesprach
  • Designregeln für relationale Datenbank
  • Unterschiedliche Befehlsgruppen DDL, DML, DQL, DCL und TCL
  • Programmiertechniken mit Datenbank-Konnektoren (ODBC) in Python
  • Automatische Datenspeicherung in verschiedene Datenbanken (Praxisbeispiele)
  • Neueste Entwicklungen

Ihr Dozent

Professor Dr. rer. nat. Jens Wallys

Dr. Jens Wallys ist seit 2020 ordentlicher Professor an der TH-OWL am Standort Lemgo und lehrt dort im Studiengang Digitalisierungsingenieurwesen. Zentrales Element seiner Lehre bilden Daten und alles was von deren Erfassung über Verarbeitung bis hin zur Speicherung und Analyse gehört.

Nach einem Studienabschluss in Physik an der RWTH-Aachen und der anschließenden Promotion im Bereich der Nanowissenschaften an der JLU Gießen arbeitete Dr. Wallys 6 Jahre für ein Kunststoffverarbeitendes Unternehmen in der Automobilzulieferindustrie. Er beschäftigte sich dort hauptsächlich mit der Entwicklung neuer Produkte und sehr intensiv mit der allgemeinen Digitalisierung der Produktion. Dabei lag der Schwerpunkt seiner Arbeit auf der Softwareentwicklung für verschiedene Anwendungsprobleme in der Fertigung sowie der Analytik.

Informationen zu Ihrer Weiterbildung

Datenbanken-Anwender*in - Schwerpunkt relationale Datenbanken

Dozierende

Die Weiterbildung wird von Professor Dr. rer. nat. Jens Wallys gehalten.

Zielgruppe

Systemkoordinator:innen / Produktionsleitende mit IT-Schwerpunkt / IT-Fachleute in Unternehmen

Termine

Insgesamt hat die Weiterbildung einen Umfang von 32 Stunden und wird an zwei Wochenenden stattfinden.

freitags, 17:00 – 20:00 Uhr
samstags, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
sonntags, 09:00 – 13:00 Uhr

Termine:

02. – 04. Februar und 23. – 25. Februar 2024

27. – 29. September und 25. – 27. Oktober 2024

Kursort

Die Weiterbildung wird am Innovation Campus Lemgo stattfinden.

Abschluss

Diese Weiterbildung ist ein Teilnahmekurs mit zertifizierter Abschlussprüfung.

Teilnahmekurs mit Zertifikat

Datenbanken-Anwender*in – Schwerpunkt relationale Datenbanken

1.590,00 

inkl. 19% MwSt.

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Termininformation

32 UStd. / Wochenendseminar

freitags, 17:00 – 20:00 Uhr
samstags, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
sonntags, 09:00 – 13:00 Uhr

Termine:

02. – 04. Februar und 23. – 25. Februar 2024

27. – 29. September und 25. – 27. Oktober 2024

Veranstaltungsort

Innovation Campus Lemgo

max. Teilnehmer/-innen

Maximal 24 Teilnehmende

Es sind noch Plätze frei.